Prickelnde Wassergeschichten - Ein Altrheinwassermarsch

Wir nahmen

ein idyllisches Örtchen

einen mystischen Altrheinarm

traumhafte Baggerseen

einen Landstrich unberührter Natur

eine Handvoll Sagen und Märchen

eine Messerspitze Wahrheit

eine Prise Tradition und Lokalorit

Würzten mit

Musik und Rhythmus

Witz und Ernst

Ideen und Kreativität

Schüttelten, rührten und bearbeiteten die Zutaten mit

70 spielfreudigen Amateurtheaterspielern

10 handwerklich und technisch begabten Männern

6 fleißigen Schneidermeisterinnen

9 umsichtigen Assistentinnen

5 weitblickenden Organisatoren

und einem couragierten, unermüdlichen Leitungsteam

Zauberten daraus einen unterhaltsamen, zweistündigen Altrheinwassermarsch. 

Unsere Wassergeschichtenexperten begleiten die Theatergäste zu 15 verschiedenen Spielstationen und drei Installationen. 

Jede Geschichte – ob realistisch oder erfunden - steht für sich, die Szenen sind einzig durch das Thema Wasser miteinander verbunden. 

Dabei gibt es wahre Schätze zu entdecken:

Mystische Geistergestalten erzählen den Untergang von Potz, mit musikalischer Begleitung geht es weiter zu sonst unzugänglichen Naturschutzgebieten, in denen Goldwäscher nach ihrem Glück suchen. Ein Lautsprecher verkündet erschreckende Nachrichten und ruft die Zuschauer zu den nächsten Stationen, wo in heller Aufruhr vor und über das Wasser geflüchtet wird. Beim Weitergehen treffen die Besucher auf singende Nixen und einen liebestollen Fischschwarm, bei dem es ganz schön menschelt. Der sagenumwobene Butt geht ins Netz und gerät in einen politischen Albtraum, da lässt das Läuten des Totenglöckchens Schlimmes vermuten. Doch schon geht es mit einer Expedition ins römische Reich. Camper errichten keinen Limes, aber Grenzzäune - und wer sitzt am Anglersteg? Ist das nicht die Loreley? Weiter geht’s ins Anglerrevier, wo Fachmänner an drei verschiedenen Orten einen unvergesslichen Einblick ins Anglerleben geben, bis im Dickicht ein handfester Streit diese Idylle zerstört. Kaum ist das Problem gelöst vernimmt man um die Ecke das Schluchzen und Jammern einer sagenumwobenen Gestalt, die ihre traurige Lebensgeschichte zum Besten gibt. Aufmunternder Gesang lockt an das Ufer des gegenüberliegenden Sees. Dort widmen sich Waschfrauen ihrer Arbeit und intensiv dem Tratsch des Dorflebens, bis eine geheime Schatztruhe auftaucht...

 

Am Ende des Spaziergangs dürfen die Gäste in diese geheime Schatztruhe der Wassergeschichten greifen und sich eine kleine Erinnerung mitnehmen.

Los geht´s, Wasser marsch!

Gleich zwei Jahre hintereinander ertönte dieser Ruf rund um den Setzfeldsee.

2018 wurde der Theaterspaziergang mit großem Erfolg und großer Nachfrage nach Wiederholung (nächstes Jahr wieder...) abgeschlossen. Doch man sollte aufhören, wenn es am Schönsten ist und schön war´s!

 Theatergruppe Kauderwelsch e.V.

℅ Marianne Stein

 

 

 

Tullastrasse
76777 Neupotz

mbstone@t-online.de
Tel.: 0 72 72 - 75 14 8